Richtfunk-Weltrekord am Uni-Center

Mit einer Datenrate von 6 Gbit pro Sekunde über eine Entfernung von 37 Kilometern hat ein Forschungsverbund unter Beteiligung von Forschenden der Universität Stuttgart den Stand der Technik um den Faktor 10 übertroffen.

Koordiniert wurde das Verbundprojekt ACCESS (Advanced E-Band Satellite Link Studies) von einer Forschungsgruppe um Prof. Ingmar Kallfass vom Institut für Robuste Leistungshalbleitersysteme (ILH) der Universität Stuttgart sowie von Beteiligten aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Radiometer Physics GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik (IAF).


Dem Team gelang die Rekord-Datenübertragung auf einer Strecke zwischen Köln und dem 36,7 km entfernten Wachtberg. Die Stationen standen auf dem 45-stöckigen Uni-Center in Köln und dem Gelände des Weltraumbeobachtungsradar TIRA am Fraunhofer-Institut für Hoch-frequenzphysik und Radartechnik (FHR) in Wachtberg.


Die gesamte Pressemeldung der Universität Stuttgart finden Sie unten.


Ebenfalls interessant: Artikel dazu auf "WELT Online"



Weitere Informationen

Weltrekord-Terrestrische_Funkuebertragung.pdf 119,4 KB


© th1 & Foncia Immonova 2017